Linkaufbau Backlinks

Der Linkaufbau Backlinks – Vorteile und Methoden
Der Linkaufbau Backlinks ist, richtig betrieben, nach wie vor der Königsweg, um einen guten Rang in den Suchmaschinen zu erhalten. Er bedeutet, dass von vielen, dabei auch guten Seiten Backlinks auf die eigene Seite verweisen. Mit einem gezielten, natürlichen Linkaufbau Backlinks wird der eigene Pagerank, also die Positionierung in den Suchmaschinenergebnissen, entscheidend verbessert. Allerdings sind hierbei die richtigen Methoden zu beachten.

Allgemeines zum Linkaufbau Backlinks
Wenn viele Links auf eine Seite verweisen, ist das für jede Suchmaschine ein Signal, dass die Seite bedeutsam ist. Generell funktionieren Suchmaschinen nach den gleichen sozialen Prinzipien wie die gesamte Gesellschaft. Über wen viel gesprochen wird, auf wen viel verwiesen wird, der muss wichtig sein. Dieses Ziel ist nur über den Linkaufbau Backlinks zu erreichen. Etwas anderes ist die Qualität der Backlinks. Es gibt im Netz gute und schlechte Nachbarschaft (good or bad neighborhood), sollte beim Linkaufbau Backlinks hier etwas schiefgehen und Links von fragwürdigen Seiten auf die eigene Seite verweisen, wäre das kontraproduktiv. Aus diesem Grund überlässt man den Linkaufbau Backlinks auch stets den SEO Profis. Umgekehrt ist es sehr positiv, wenn von wirklich guten Nachbarn ein Link auf die eigene Webseite verweist. Gute Nachbarn sind Seiten mit sehr hoher Reputation wie zum Beispiel Wikipedia, die selbst einen hohen Pagerank aufweisen, weil auf sie selbst oft verwiesen wird und sie sehr oft genutzt werden. Sollte ein Webmaster durch den Linkaufbau Backlinks dieses Ziel erreichen, wird seine Seite von den Suchalgorithmen von Google & Co als Seite mit hoher Qualität eingestuft. Ein weiterer Aspekt ist das Linkprofil. Eine Zeit lang errichteten Seitenbetreiber einfach eine Unmenge von Webseiten mit dem alleinigen Ziel, von diesen aus Links auf die eigene Seite zu schicken. Diese sogenannten “Linkfarmen” und die damit verbundene Methode des “Cloaking” wurde von den Suchalgorithmen schnell erkannt, ist heute laut Webmaster-Richtlinien von Google untersagt und führt im schlimmsten Fall zur Verbannung aus dem Index. Der Linkaufbau Backlinks muss also so natürlich wie möglich vonstattengehen. SEO Agenturen, die einen Linkaufbau Backlinks anbieten, hüten sich daher heute vor solchen Methoden, diese würden ihre Geschäftsgrundlage zerstören. Sie betreiben den Linkaufbau Backlinks so natürlich wie möglich, indem sie Links aus Blogs, von anderen vertrauenswürdigen Seiten, aus sozialen Netzwerken oder Webverzeichnissen anlegen. All diese Webauftritte sind vertrauenswürdig und werden von den Suchmaschinen anerkannt. Wenn aus Facebook oder Twitter ein Link auf eine Webseite verweist, erscheint das seriös und zudem bedeutsam, ebenso wie wenn der Link aus dem Webkatalog webnews.de kommt (ein Nachrichtenportal). Künstlich erzeugte Links werden nach wie vor von den Suchmaschinen erkannt. Der Linkaufbau Backlinks muss logisch und folgerichtig generiert werden.

Methoden für den Linkaufbau Backlinks
Es ist beim Linkaufbau Backlinks stets auf verschiedene Linktexte zu achten, soweit das möglich ist. Hierbei sollten sowohl die Hauptkeywords als auch Nebenbegriffe eingebunden werden. Auch der eigene Domainname ist natürlich als Linktext wertvoll. Keinesfalls sollte nur ein einziger Oberbegriff wie etwa “Online Wein kaufen” auf die eigene Seite verweisen. Dieser Begriff taucht in 90 Prozent aller Links auf, die auf entsprechende Seiten verweisen. Er signalisiert daher der Suchmaschine einen künstlichen Linkaufbau. Die Seiten, von denen die Links kommen, sollten themenrelevant sein. Diese Links haben ein höheres Gewicht als Links aus völlig fremden Seiten, sie sind natürlich. Es ist logisch, dass von einem Blog aus, der sich um den Weinanbau dreht, auch Links auf einen Weinshop verweisen. Von einer Fußballseite aus wäre das nicht logisch. Wenn eine andere Domain Backlinks schickt, sollte es möglicherweise mehr als einer sein. “Spricht” eine Seite über eine andere Seite des Öfteren, dann ist das bedeutsam und wird von der Suchmaschine entsprechend bewertet.
Die Links sollten auch auf Unterseiten des eigenen Webauftrittes verweisen, nicht nur auf die Startseite. Auch diese sogenannten “Deeplinks” sind ein Beweis für die Suchmaschine, dass auf der verlinkten Seite wichtige Themen existieren. Die Seite muss bedeutsam sein, sie wird höher gerankt. Beim Linkaufbau Backlinks zählt die “Artenvielfalt”. Die Backlinks sollten aus den verschiedensten Bereichen des Netzes kommen, also aus Webkatalogen ebenso wie von privat betriebenen Seiten, Blogs, social Networks oder Nachrichtenseiten. Das beweist wirkliche Bedeutung für die verlinkte Seite. Des Weiteren sollten Backlinks sowohl von älteren als auch immer wieder von neuen Seiten kommen. Daher ist der Linkaufbau Backlinks auch niemals fertig. Er muss permanent betrieben werden. Gute Links erreicht man beim Linkaufbau Backlinks auch durch Konstanz. Die Links müssen möglichst stehen bleiben, wenn sie einmal eingerichtet wurden. Ein gezielter Linkaufbau Backlinks realisiert das durch gute Beziehungen zu den Seiten, von denen die Links kommen.

Der zeitliche Ablauf beim Linkaufbau Backlinks
Es wäre sehr unnatürlich, wenn auf eine neu ins Netz gestellte Seite wenige Tage später Hunderte von Links verweisen würden. Daher muss der Linkaufbau Backlinks auch im zeitlichen Rhythmus natürlich erfolgen. Es können dennoch Monat für Monat mehr Links werden, das wäre normal. Eine Seite, die wichtig ist, wird von immer mehr Nachbarn verlinkt, das Wachstum findet exponentiell statt. Aus Sicht der Suchalgorithmen von Google ist das ein positives Zeichen.
Die Seiten, von denen die Backlinks kommen, müssen nicht alle den höchsten Pagerank haben. Natürlich ist es, wenn verschiedene Seitenbetreiber, auch die Inhaber unbedeutender Seiten, auf eine Seite verweisen. Ein professioneller Linkaufbau Backlinks beachtet diesen Grundsatz. Das Ergebnis wird in der Regel in einigen Wochen bis Monaten sichtbar, durch den Linkaufbau Backlinks erscheint die eigene Seite immer weiter vorn in den Suchergebnissen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.